“Einfühlsame und stürmische Wiener Klassik”

“Einfühlsame und stürmische Wiener Klassik”

DUDWEILER/DORTMUND Selten ist man Teil eines Konzertes mit einer solch großen Hingabe seitens Musikern. Anny Hwang, junge Pianistin und saarländische „Superbotschaftlerin“, interpretierte mit den Dortmunder Philharmonikern unter der Leitung von Gabriel Feltz im Konzerthaus Dortmund das beliebte Klavierkonzert von Wolfgang Amadeus Mozart in d-Moll.

Drei Paradestücke ihrer Gattung hatte das dritte und letzte Konzert der Reihe „Wiener Klassik“ auf dem Programm: Rossinis Ouvertüre zur Oper Wilhelm Tell, Mozarts 20. Klavierkonzert und Beethovens 5. Sinfonie.

Es bildete den Abschluss dieser Konzertreihe der Spielzeit 2014/15, bei dem Generalmusikdirektor Gabriel Feltz höchst persönlich am Pult stand – mit Anny Hwang als eingeladene Solistin. Am Morgen fand ein weiterer, außergewöhnlicher Auftritt statt: Das so genannte „Babykonzert“. Eltern brachten ihre Kinder und Babys zum Konzerthaus, setzten sich um das Orchester herum und lauschten gemeinsam den Klängen Mozarts. Für viele Kleinkinder war es das erste klassische Konzerterlebnis mit nahezu greifbaren Künstlern.

Bereits seit der letzten CD-Veröffentlichung „Gratia“ wurde der Rundfunk WDR auf die gastierende Solistin aufmerksam, sodass es anschließend für Anny Richtung WDR-Studio ging um ein Interview bei der Sendung „TonArt“ zu geben.

Rossinis Ouvertüre zur Oper Wilhelm Tell eröffnete den Abend im ausverkauften Konzerthaus mit 1 500 Plätzen mit u.a. dem wohl vertrautesten Galopp der Musikgeschichte. Danach wurde die Stimmung bereits ernster und die Pianistin interpretierte mit besonderer Einfühlsamkeit das doch eher für Mozart ungewöhnlich ernste Klavierkonzert. Farbenreich und spannungsgeladen sind ihr Anschlag und nach den letzten Schlussakkorden war sich das Publikum einig: Begeisterung mit tosendem Applaus.

Annys nächste „Heimspiel“ im Saarland findet am Freitag, 2. Oktober, um 19 Uhr im Bürgerhaus Dudweiler statt.

Diejenigen, die das Galakonzert mit dem Kreis-Symphonie-Orchester Saarlouis nicht verpassen möchten, können die Eintrittskarten schnell beim Veranstalter VHS Dudweiler, Tel. (0 68 97) 76 58 66 vorbestellen und reservieren. red./jb

Vollständiger Artikel auf: http://tinyurl.com/oesvn42